Themen

Wie weiter im Streik?

Versammlung am 2. Mai in Nürnberg

Wie weiter im Streik?

dju und BJV laden gemeinsam ein - Verhandler berichten aus erster Hand

Wie weiter im Streik? Über diese Frage wollen wir mit Euch am Mittwoch, 2. Mai 2018, ab 19.30 Uhr im Restaurant Schrödlwirt in Nürnberg in einer gemeinsamen Veranstaltung von dju und Bayerischem Journalistenverband diskutieren. Wir, das sind der Vorsitzender der dju-Tarifkommission, Klaus Schrage, das Mitglied der DJV-Verhandlungskommission, Wolfgang Grebenhof und Heinz Wraneschitz, der als Vertreter der freien Journalisten_innen an der jüngsten Verhandlungsrunde teilgenommen.

Wir werden Euch direkt vom Verhandlungstisch, also aus erster Hand, über den Verlauf der Gespräche mit den Vertretern des Bundesverbandes der Deutschen Zeitungsverleger (BDZV) informieren.

Unsere Themen: Was war gut in Berlin? Welche Fortschritte hat es gegeben? Wie sieht das Angebot der Verleger aus? Was haben die beiden Gewerkschaften verlangt? Warum mussten die Gespräche scheitern?

Vor allem aber geht es uns darum, mit Euch über das weitere Vorgehen zu diskutieren. Es wird weitere Warnstreiks geben. Wie umfangreich sollen diese sein? Und: Sehen wir die Chance, die Beteiligung am Arbeitskampf hoch zu halten? Wie können wir weitere Mitstreiter gewinnen?

dju-Sprecher Klaus Schrage: "Seitens des Verhandlungsführers des Verlegerverbandes, Georg Wallraf, fallen Aussagen wie: "Wieso wird über wachsenden Druck geklagt? Den haben doch alle", "30 Tage Urlaub sollen zu wenig sein, bloß weil es früher mehr gegeben hat? Unglaublich! Alle Welt hat heutzutage 24 Tage" oder "Journalismus durch neue Geschäftsfelder querzufinanzieren, ist unternehmerisch unsinnig". Wer angesichts solcher Parolen nicht begreift, dass es um sehr viel geht und dass der BDZV den Journalismus nicht liebt, dem ist eigentlich nicht zu helfen. Alle müssen jetzt aufwachen."

Der „Schrödlwirt“ befindet sich in der Endterstraße gleich beim Aufseßplatz. Es ist vom Hauptbahnhof aus zu Fuß in fünf Minuten zu erreichen.