Themen

Viel Nürnberg beim Journalismustag

Journalismus in der Corona-Krise: Gatekeeper oder Hatekeeper

Viel Nürnberg beim Journalismustag

Spannende Gespräche werden per Livestream gesendet

Gatekeeper oder Hatekeeper – Wo steht der Journalismus in der Corona-Pandemie? So lautet das Motto des 34. ver.di-Journalismustages. Dieser wird am Samstag, 23. Januar 2020, von Berlin aus live und ohne Zugangsbeschränkung ins Netz gestreamt.

Traditionell ist das Interesse von Kolleg*innen aus Mittelfranken an diesem Kongress sehr groß. Sie haben hier immer eine stattliche Teilnehmer-Gruppe gestellt und waren in der Diskussion besonders aktiv. Dies sollte sich auch bei der ersten und hoffentlich einzigen virtuellen Ausgabe nicht ändern.Denn diese hat einen starken Nürnberg-Bezug.

Bei der Paneldiskussion über das Thema "Lockdown, Shutdown, Breakdown – wie viel Corona verträgt der gesellschaftliche Diskurs?" ist Professorin Jutta Allmendinger beteiligt. Die international angesehene Sozialwissenschaftlerin und heutige Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB) hat von 2003 bia 2007 das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung an der Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg geleitet. In dieser Zeit hat sie ihre Herzenthemen wie etwa die Ungleichbehandlung der Geschlechter in der Arbeitswelt erfolgreich in den öffentlichen Diskurs eingespeist.

Noch unmittelbarer ist der Nürnberg-Bezug bei Shermin Langhoff. Die heutige Intendantin des Maxim Gorki Theaters Berlin. Geboren in der türkischen Stadt Bursa, kam sie als neunjähriges Mädchen in die Noris, wo ihre Mutter bei AEG arbeitete. Sie machte ihr Abitur am Hans-Sachs-Gymnasium und wurde Redakteurin beim Nürnberger Verlag Bildung und Wissen. Hier gehörte sie auch zu den ersten Macher*innen des Filmfestivals Duetschland/Türkei. Das Maxim-Gorki-Theater hat sie zu einer Spielstätte gemacht, deren Programm die ganze Vielfalt der Stadtbevölkerung spiegelt.

Und noch ein Nürnberg-Aspekt: Moderiert wird das Gespräch vom hiesigen dju-Sprecher Klaus Schrage, Redakteur und Betriebsratsvorsitzender im Verlag Nürnberger Presse.

Die Möglichkeit, während des Livestreams Fragen an die Referent*innen zu stellen, wird es auf unserer Website dju.verdi.de geben. Außerdem senden wir live auf Facebook, wo in den Kommentaren mitdiskutiert werden kann.

Der Hashtag lautet #jt21. Das Programm im Detail findet sich hier: https://dju.verdi.de/journalismustag/journalismustag-2021